Beitragsbild zu "Eine WordPress-Installation bei all-inkl vorbereiten" auf dauleben.de
WordPress

Ei­ne Wor­d­Press-In­stal­la­ti­on bei all-inkl vor­be­rei­ten

Was man beim Hoster all-inkl vor der WordPress-Installation absolvieren muss

All­ge­mei­ne An­lei­tun­gen zur Blog­in­stal­la­ti­on sind wert­voll, aber trotz­dem steht man ir­gend­wann vor den To­ren sei­nes An­bie­ters und muss sich mit den haus­ei­ge­nen Rou­ti­nen ver­traut ma­chen. In mei­nem Fall ist das all-inkl.

Man hat mit der Hos­ter- und Ta­rif­wahl schon ei­ne Men­ge ge­schafft. Das Pro­ze­de­re ist ge­star­tet, nun liegt die Be­grü­ßungs­mail vor Dir. Meh­re­re An­lauf­punk­te, vie­le Da­ten, al­les sehr tech­nisch. Sor­tie­ren wir erst mal. 

Mem­bers Area vs. Kun­den­ad­mi­nis­tra­ti­ons­sys­tem (KAS)

Bei all-inkl gibt es zwei ver­schie­de­ne Ver­wal­tungs­be­rei­che. Das kann ver­wir­ren, ist aber sinn­voll, weil die Be­ar­bei­tung per­sön­li­cher Da­ten oder von Be­stel­lun­gen so­mit von der tech­ni­schen Ad­mi­nis­tra­ti­on ge­trennt ist. Schon aus Si­cher­heits­grün­den ei­ne fei­ne Sa­che.

Die Mem­ber­s­Area

In der Mail fin­dest Du den Mit­glieds­be­reich un­ter „1.1 Mem­ber­s­Area“; dort steht auch der Link, der Dich zur Start­sei­te der Mem­ber­s­Area führt. Der Mit­glieds­be­reich hat sei­ne ei­ge­ne Log­in-Num­mer plus da­zu­ge­hö­ri­ges Pass­wort. Wenn man nicht so ge­nau hin­schaut und in die fal­sche Zei­le rutscht, kann der Blut­druck schon mal stei­gen. Das KAS ver­wei­gert Dir mit die­sen Da­ten den Zu­tritt – und um­ge­kehrt.

Eingang zum Mitgliederbereich bei all-inkl

Falls Du Dir am An­fang noch un­si­cher bist, ob Du mit Dei­nem An­lie­gen ge­ra­de rich­tig bist in der Mem­ber­s­Area oder lie­ber das KAS an­steu­ern soll­test: Die Sa­che ist über­sicht­lich.

In der MembersArea von all-inkl

Im Gro­ßen und Gan­zen wirst Du die Mem­ber­s­Area brau­chen, wenn Du: 

  • Dei­ne per­sön­li­chen Da­ten än­dern willst oder musst
  • wei­te­re Do­mains be­stel­len oder kün­di­gen willst
  • Rech­nun­gen run­ter­la­den möch­test (die wer­den Dir per Mail ge­schickt, wird al­so auch sel­ten vor­kom­men)

Die an­de­ren Punk­te brauchst Du nicht so schnell. Da kannst Du Dich in Ru­he um­schau­en.

Span­nen­der geht es im Kun­den­ad­mi­nis­tra­ti­ons­zen­trum zu, auch wenn der Na­me das nicht ver­mu­ten lässt.

Kun­den­ad­mi­nis­tra­ti­ons­sys­tem (KAS)

Der KAS-Ein­gang sieht ähn­lich aus, ver­langt aber nach an­de­ren Zu­gangs­da­ten als die Mem­ber­s­Area. Du fin­dest sie in der Will­kom­mens­mail un­ter „1.2 Kun­den­ad­mi­nis­tra­ti­ons­zen­trum (KAS)“.

Login-Bereich des KAS von all-inkl

So­bald Du drin bist, könn­te sich ei­ne ers­te klei­ne Pa­nik breit­ma­chen. Aber das ver­geht schnell, denn auch das KAS ist über­schau­bar. Es dau­ert nicht lan­ge, bis man weiß, wo man hin muss. 

Im KAS von all-inkl

Da­ten­bank an­le­gen

So­bald Du auf Da­ten­ban­ken ge­klickt hast, wird Dir erst mal ei­ne Über­sicht der vor­han­de­nen Da­ten­ban­ken an­ge­zeigt, falls Du schon wel­che an­ge­legt hat­test. Ein­fach auf neue Da­ten­bank an­le­gen kli­cken, dann kann es los­ge­hen.

Übersicht der Datenbanken im KAS

Als Ers­tes sollst Du ei­nen so­ge­nann­ten Kom­men­tar ein­ge­ben; das ist ei­gent­lich ei­ne Be­schrif­tung, die den Zweck der Da­ten­bank schnell vor Au­gen führt. Das Pass­wort lässt sich au­to­ma­tisch ge­ne­rie­ren oder selbst de­fi­nie­ren. Zur Si­cher­heit wirst Du ge­be­ten, das Pass­wort ein zwei­tes Mal ein­zu­ge­ben, wenn Du es selbst aus­ge­sucht hast. Die zu­sätz­li­chen Ein­stel­lun­gen brauchst Du in al­ler Re­gel nicht. Nur das Spei­chern soll­te man nie ver­ges­sen, ich sa­ge es im­mer wie­der gern.

Datenbank im KAS anlegen

Ein stol­zer Mo­ment: all-inkl be­stä­tigt Dir, dass al­les ge­klappt hat. 

Neue Datenbank wird im KAS angezeigt

Wir ha­ben noch ei­ne Klei­nig­keit vor uns. Wenn Du bis hier­hin ge­kom­men bist, wird Dir der nächs­te Schritt kei­ne Pro­ble­me be­rei­ten.

Do­main be­ar­bei­ten

Viel musst Du da nicht ma­chen, aber es ist wich­tig.

Domain-Einstellungen bearbeiten

Ziel set­zen

Mit Ziel ist der Ord­ner ge­meint, in dem Dei­ne Wor­d­Press-Da­tei­en lie­gen. Web­space ist für un­se­ren Zweck die rich­ti­ge Wahl. Je nach­dem, ob Du meh­re­re In­stal­la­tio­nen auf ei­nem Web­space un­ter­bringst (z. B. auch die Sta­tis­tik­soft­ware Pi­wik) oder nur ein Haupt­blog hast, wählst Du ent­we­der /​name oder ein­fach nur Slash (al­so /), oh­ne Text da­hin­ter.

PHP-Ver­si­on: CGI statt Apa­che-Mo­dul

Un­schein­bar, aber sehr fol­gen­reich ist die Wahl und Kon­fi­gu­ra­ti­on der PHP-Ver­si­on. Den Hin­weis zu die­ser Ein­stel­lung ver­dan­ke ich ei­nem Ar­ti­kel von Pe­ter Mül­ler; ich selbst wä­re nie auf die Idee ge­kom­men, die Vor­ein­stel­lung Apa­che-Mo­dul zu ver­än­dern.

Klei­ne Ein­stel­lung, meh­re­re Er­leich­te­run­gen: Wenn Du in Wor­d­Press et­was über das Ad­min­cen­ter in­stal­lierst, brauchst Du nicht je­des­mal Dei­ne FTP-Da­ten ein­zu­ge­ben. The­mes, Plug­ins, In­stal­lie­ren, De­instal­lie­ren – wurscht: Es läuft ein­fach. Oh­ne Rech­te­kon­flik­te, oh­ne Fum­meln im FTP-Pro­gramm, um für kur­ze Zeit Zu­gang zu schaf­fen. Das Le­ben kann so schön sein.

Ich hat­te an­fangs Si­cher­heits­be­den­ken, denn meis­tens geht Be­quem­lich­keit im Netz mit Si­cher­heits­ri­si­ken ein­her. Dar­um ha­be ich bei Pe­ter Mül­ler nach­ge­fragt, und der hat mir das gan­ze The­ma nicht nur de­tail­liert er­läu­tert, son­dern auch mei­ne Be­den­ken zer­streut. Vie­len Dank noch mal da­für.

Mer­ken

Auch in­ter­es­sant

0 Kommentare zu “Ei­ne Wor­d­Press-In­stal­la­ti­on bei all-inkl vor­be­rei­ten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up