Beitragsbild für die alten Kuhhaut-Artikel

Rechts­fra­ge: groß oder klein?

Schreibst Du Recht ha­ben oder recht ha­ben?

Mir schlägt schon mal Ver­wun­de­rung ent­ge­gen, weil ich mich über die op­tio­na­le Wie­der­ein­füh­rung des klei­nen Rechts 2006 ge­freut ha­be.

Ei­ne Fra­ge an die Groß-Lieb­ha­ber: Wie schreibst Du dann völ­lig Recht/​recht ha­ben? Auch groß?

Wie­so das ei­nen Un­ter­schied macht? Ver­glei­che bit­te Du hast über­aus Recht mit Du hast über­aus Bauch bzw. mit Du hast to­tal Ver­ant­wor­tung.

Die letz­ten bei­den Bei­spie­le ver­mit­teln kein wirk­lich gu­tes Bauch­ge­fühl, oder? Schau­en wir mal, was Wi­ki­pe­dia über Grad­par­ti­keln – auch In­ten­si­täts­par­ti­keln ge­nannt – weiß: „In­ten­si­täts­par­ti­keln mar­kie­ren die Aus­prä­gung ad­jek­ti­vi­scher Ei­gen­schaf­ten: sehr, recht, über­aus.“

Wir kom­men der Sa­che nä­her. Ich ver­mu­te, au­ßer in um­gangs­sprach­li­chen Wen­dun­gen wie to­tal Ba­na­ne oder Das macht ziem­lich Sinn wer­den wir kaum auf kor­rek­te Kon­struk­tio­nen sto­ßen, wo ei­ne Grad­par­ti­kel ein Sub­stan­tiv mo­di­fi­ziert. Und wenn das so ist, dann dürf­te es auch für recht ha­ben/geben/​be­hal­ten etc. gel­ten.

Schreibst Du es im­mer noch groß? Pffft!

Scroll Up