Neu­land

trouble_full_optimiert Wor­d­Press ist ein­fach – so­fern man weiß, wie es geht. Du weißt es noch nicht, weil Du ganz am An­fang stehst. Und es nervt, im­mer wie­der zu hö­ren, wie ea­sy al­les ist, wenn man selbst ver­schüch­tert vor dem PC sitzt. Ich ken­ne das aus ei­ge­ner Er­fah­rung; dar­um wer­de ich mein Bes­tes tun, Dir den Ein­stieg zu erleichtern. 

Auch fort­ge­schrit­te­ne Daus möch­ten manch­mal in die Tisch­plat­te bei­ßen; Wor­d­Press macht viel Freu­de, kann aber ei­ne Di­va sein. Vie­les von dem, was Dich zur Ver­zweif­lung treibt, ha­be ich schon er­lebt. Manch­mal kommt man auf kei­ne Lö­sung, fin­det aber ei­nen Weg, das Pro­blem zu um­ge­hen. Und zu­wei­len muss man sich Hil­fe ho­len oder es ein­fach gut sein las­sen. Das rich­tig ein­zu­schät­zen ge­hört auch zur Dau-Kom­pe­tenz.

Dau­le­ben un­ter­stützt Dich

1. Durch das kos­ten­lo­se Blog. Es deckt ne­ben der Tech­nik auch Wis­sen und Spra­che ab – drei Ele­men­te, die je­de gu­te Web­site braucht.

2. Mit kos­ten­pflich­ti­gem Coa­ching und Sup­port. Die­ser Ser­vice ist mo­du­lar auf­ge­baut, so­dass Du nach und nach im­mer mehr in die ei­ge­nen Hän­de neh­men kannst.

Mein Ziel ist, Dir das Rüst­zeug an die Hand zu ge­ben, Dei­ne Web­site mit Wor­d­Press selbst auf­bau­en, pfle­gen und war­ten zu kön­nen.

Da­zu ge­hört auch Ver­zicht: auf Schnick­schnack, auf Din­ge, die über­for­dern, auf al­les, was man eben nicht mit ei­ge­ner Kraft schaf­fen kann. Für so et­was gibt es Ex­per­ten. Und na­tür­lich hat je­der sei­ne ei­ge­nen Lern­we­ge – Dei­ne kön­nen ganz an­ders aus­se­hen als meine. 

In­ter­es­siert? Du möch­test loslegen?

k1600_laechelnDan­ke für Dein In­ter­es­se. Wie geht es nun weiter? 

In ei­nem Vor­ge­spräch klä­ren wir ge­mein­sam, wo Du stehst.

Ich ma­che Dir Vor­schlä­ge, wie wir am bes­ten zu­sam­men­ar­bei­ten kön­nen. Oder ich sa­ge Dir an die­ser Stel­le schon klipp und klar, dass es bes­se­re An­bie­ter für Dich gibt. 

Und wenn wir es ge­mein­sam an­pa­cken kön­nen und wol­len, dann schnü­ren wir im zwei­ten Schritt ein Pa­ket, das ge­nau auf Dei­ne Be­dürf­nis­se zu­ge­schnit­ten ist.

Bei­spiels­wei­se könn­te ich Dein Blog in­stal­lie­ren, al­le wei­te­ren Ak­tio­nen ab­sol­vierst Du im Learning-by-Doing-Mo­dus. Oder ich schaue Dir zu, wie Du Dich vor­wagst, und grei­fe nur ein, wenn es sein muss. Viel­leicht hast Du im­mer wie­der mal ein paar klei­ne Pro­ble­me, kommst aber an­sons­ten gut al­lei­ne zurecht. 

Es gibt so vie­le in­di­vi­du­el­le Op­tio­nen. Neu­gie­rig, was geht?

Fra­gen kos­tet nichts