Beitragsbild für die alten Kuhhaut-Artikel

frei­stel­len

Wenn Ad­jek­tiv und Verb ge­stei­gert wer­den, schreibt man ge­trennt.

Über­tra­gen ge­brauch­te Zu­sam­men­set­zun­gen he­ben die­se Re­gel aus, ein schö­nes Bei­spiel hier­zu ist frei­ge­stellt.

Man ver­glei­che:

Das ist Ih­nen völ­lig frei­ge­stellt.

Das ist Ih­nen völ­lig frei ge­stellt.

Letz­te­res tut beim Le­sen ge­nau­so weh wie beim Schrei­ben, weil völ­lig sich nicht al­lein auf das Ad­jek­tiv frei be­zieht son­dern auf den ge­sam­ten Be­griff frei­ge­stellt.

Scroll Up